Champagnerzubehör : Champagnersäbel, Champagnergläser und Champagnerkühler

Preisbereich: | Champagnermarke: Champagner News Allgemein, Champagnerzubehör, Gläser

Nach einer längeren Blogpause wollen wir hier nun weitermachen. Im heutigen Beitrag berichten wir über verschiedenes Champagnerzubehör. So wollen wir Champagnersäbel, Champagnergläser und Champagnerkühler näher vorstellen.
Vielleicht haben Sie schonmal jemanden über Champagnersäbel sprechen hören. Oft ist es aber so, dass man sich unter solchen Begriffen nicht viel vorstellen kann. Mit Champagnersäbeln kann man sowohl Champagner- als auch Sektflaschen öffnen. Mit diesem Säbel kann man die Flaschen „köpfen“, was geübt sein sollte. Ansonsten kann es schnell passieren, dass die Hälfte der Champagnerflasche dabei verloren geht. Eine genaue Anleitung gibt es bei Wikipedia.

Champagnergläser

Es gibt verschiedene Arten von Gläsern, die zum Genuss eines exklusiven Champagners verwendet werden. Die Hauptarten der Gläser sind Tulpen, Flöten und Kelche (bzw. Schalen). Die Champagnergläser in Tulpenform (siehe Bild) sind in der Regel hohe Gläser, die unten „rund“ zusammenlaufen. Der Stiel ist hierbei in der Regel relativ kurz. Die Form dieser Art von Gläsern erinnert eindeutig an die Tulpen im Garten. Die Gläser mit Flötenform hingegen sind lang hochgezogen und fein ausgestülpt am Rand. Das Problem bei dieser Art ist, dass sich die Feinen Aromen eines Champagners nicht abfangen lassen wie in einem Champagnerglas mit Tulpenform. Kelche bzw. Schalen sehen ganz anders aus: sie sind sehr flach und dafür breit. Der Stiel ist zusätzlich oft sehr kurz. Insgesamt ist dieses Glas also viel breiter, als es hoch ist. Früher hatte diese Glasart eine sehr hohe Bedeutung. In den letzten Jahrzehnten ist der Tend aber immer mehr dahin gegangen, die höheren und dafür weniger breiten Arten von Champagnergläsern zu benutzen.

Champagnerkühler

Auch bei Champagnerkühlern gibt es verschiedene Arten. Die günstigste Variante ist wahrscheinlich ein Kunststoff Eiseimer, den man mit Eiswürfeln befüllt und den Champagner anschließend darin platziert. Diese Eimerartigen Champagnerkühler gibt es natürlich auch noch aus anderen Materialien wie Edelstahl, was sich dann letzlich auch im Preis äußert. Die Alternative sind sogenannte „Champagnerbowls“. Diese sehen ähnlich aus wie die Kelchgläster: sie sind sehr breit und nicht ganz so hoch. In diese Champagnerbowls kann man Eiswürfel legen und anschließend die Champagnerflasche positionieren. Unserer Meinung nach ist diese Variante, was das Aussehen angeht, auf jeden Fall die bessere Variante. Natürlich gibt es auch Champagnerständer, wie man sie aus sehr exklusiven Restaurants kennt. Durch diese Vorrichtungen kann man den Champagner dann auch auf Tischhöhe platzieren, ohne direkt eine große Champagnerbowl auf den Tisch stellen zu müssen.

Mit diesen Worten wollen wir diesen Blogbeitrag abschließen. Demnächst werden wir wieder öfter für euch bloggen!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Einen Kommentar hinterlassen